Bei einem Notfall sofort 112 anrufen!

  • Sagen Sie, wer anruft: Ihren Namen, Ihre Telefonnummer.
  • Sagen Sie, wo der Notfall ist: Ort, Straße, Hausnummer, Stockwerk.
  • Geben Sie an, ob/wie Menschen oder Tiere betroffen sind.
  • Legen Sie danach nicht sofort auf, warten Sie Anweisungen ab.


Notrufe

Polizei 1 10
Feuerwehr 1 12
Rettungsdienst/Notarzt 1 12
Giftnotruf 05 51/1 92 40


Opfernotruf
Weißer Ring 0 18 03/34 34 34


Pflege-Not-Telefon
Schleswig-Holstein 0 18 02/49 48 47


Polizeistation Gettorf 0 43 46/90 22


Hausärztlicher
Rettungsdienst 0 18 05/11 92 92


Zahnärztlicher Notdienst
Eckernförde 0 43 51/1 92 92
Kiel 04 31/1 81 86


Telefonseelsorge
Evangelisch 08 00/1 11 01 11
Katholisch 08 00/1 11 02 22


Anzeigen: Gesundheit und Hilfsdienste
asb-kiel.jpg
Zur Originalgröße der Anzeige bitte auf das Bild klicken!
malteser.jpg
Zur Originalgröße der Anzeige bitte auf das Bild klicken!
rieckhof.jpg
Zur Originalgröße der Anzeige bitte auf das Bild klicken!
dr-warner.jpg
Zur Originalgröße der Anzeige bitte auf das Bild klicken!
inixmedia-raue.jpg
Zur Originalgröße der Anzeige bitte auf das Bild klicken!

Sicherheit und Wachsamkeit im Alter

Die Gettorfer Polizei versteht sich ausdrücklich als Freund und Helfer für Senioren in Nöten, sei es im Straßenverkehr, im öffentlichen Raum, an der Haustür. Sie ist jederzeit ansprechbar. Trotz enger Diensträume stellt sie den
Info-Stützpunkt Sicherheit und Schutz
Polizeistation Gettorf, Hochkamp 1   
90 22
Hauptkomissarin Petra Strahl 


Empfehlungen für den Selbstschutz

An der Wohnungstür:

  • Keine fremde Person in die Wohnung lassen!
  • Türsprechanlage benutzen, falls vorhanden
  • Wohnungstür nur mit vorgelegter Türsperre öffnen
  • Nach dem Ausweis fragen und auch kontrollieren!
  • Keine Verträge an der Tür unterschreiben!
  • Wohnungstür immer abschließen

Beim Verlassen der Wohnung:

  • Fenster und Türen abschließen
  • Nachbarn oder Bekannte informieren.
  • Fremde im Treppenhaus ansprechen
  • Nur das Nötigste (an Wertsachen und Geld) mitnehmen und körpernah einstecken
  • Möglichst bargeldlos bezahlen
  • Hand- oder Umhängetasche verschließen und unter den Arm klemmen, nicht auf der Straßenseite tragen.


Brand- und Unfallschutz:

Fragen zum Brandschutz und zur Unfallprävention in Ihrem Haus und in Ihrer Wohnung richten Sie an die für Sie zuständige Feuerwehr; in Gettorf:
Feuerwehrgerätehaus Gettorf
Gemeindewehrführer
Frank-Andreas Greggersen
Am Brook 12    41 99 64

Empfehlungen zur Brandvorbeugung:

In Ihrer Wohnung muss ein funktionierender Rauchmelder angebracht sein.
Sorgen Sie immer für Abstand zwischen Wärmequellen und brennbaren Gegenständen, z. B. bei

  • Bügeleisen, Kochfeldern, elektrische Geräten, die Stauhitze erzeugen können,
  • Radio, Hifi-/TV-Anlagen, Toaster, Lampen/Halogenleuchten u. s. w.
  • Gehen Sie keine unnötigen Risiken ein: Rauchen Sie niemals im Bett.
  • Vermeiden Sie offenes Feuer und Funkenbildung in geschlossenen Räumen.
  • Schalten Sie Haushaltsgeräte nach Benutzung immer ab.

 

Vorsicht Überfall!

Bei der Polizei erhalten Sie die wichtige Broschüre: „So schützen Sie sich im Alter“.

Nach oben